Wie wird CBD Öl hergestellt?

Für die Gewinnung des hochwertigen Öl aus dem CBD-haltigen Faser- oder Nutzhanf gibt es vier uns bekannte Extraktionsformen. Im Folgenden erklären wir euch wie man Hanföl, insbesondere CBD Öl herstellt.

 

CBD Öl aus Hanfsamen

Die älteste Methode bei der Gewinnung von Hanföl ist das Auspressen von Hanfsamen. Man nutzt dafür entsprechende Hanfpflanzen mit einem sehr hohen Anteil an Samen. Heutzutage gibt es bestimmte Sorten, welche eine überdurchschnittliche Menge an Samen ausbildet und man kann so je Pflanze den Ertrag steigern. Bei sogenannten Seedbanks (Samenbanken) kann man Cannabispflanzen mit einem geringen THC Gehalt (unter 0,2%) und gesteigertem CBD Anteil erhalten. Die Cannabis Samen werden in einer mechanischen Presse zusammen gedrückt und man erhält in einem Verhältnis von etwa 3 zu 10 das kostbare CBD Öl. Beim Pressen entstehen Hanfpresslinge, welche zerkleinert als qualitativ sehr hochwertige Tiernahrung angesehen werden. Das Hanfmehl hat eine antibakterielle Wirkung und Bauern haben feststellen können, dass man bei Fütterung von Hanfmehl keine weiteren Antibiotika verabreichen muss. Es hat also einen absoluten Mehrwert für Tiere und Menschen.

 

CBD Öl mit CO2 Extraktion herstellen

Bei allen weiteren hier beschriebenen Extraktionsverfahren werden die Blüten und anderen Pflanzenteile genutzt, keine Samen.

Cannabidiol kommt in der Hanfpflanze als inaktiver Inhaltsstoff Carbonsäure (CBDA) vor. Erst durch Abspaltung eines Kohlenstoffdioxid-Moleküls wird CBDA zu CBD. Diesen Prozess nennt man Decarboxylierung. Man kann diesen Prozess auch mit THCA zu THC durchführen.

Die Decarboxylierung mittels Erhitzung wird mit Blüten- und Pflanzenteile in zwei Stufen durchgeführt. Das Patent des britischen Unternehmens GW Pharmaceuticals beschreibt deren Prozess wie folgt. Man erhitzt das Pflanzenmaterial 10 bis 20 Minuten bei ca. 100°C. Dies dient zur Trocknung des Hanf-Rohmaterials, Restfeuchte wird einfach verdampft. Im zweiten Schritt wird für ca. 60 Minuten einen Temperatur von 120°C zugeführt und die Decarboxylierung ist anschließend abgeschlossen.

Die CO2 Extraktion kann aber auch mittel überkritischen Kohlenstoffdioxid erfolgen. Nachdem die zerkleinerten Pflanzenteile bei 100°C bis 150°C erhitzt wurden, wird die Menge durch flüssiges Kohlenstoffdioxid bei 50 bis 70 Bar Druck herunter gekühlt. Die im Extraktor extrahierten Inhaltsstoffe werden in einem weiteren Produktionsschritt von den restlichen Substanzen mittels Druck im Seperator wiederum mittels Druck getrennt. Im Vergleich mit der Erhitzungsmethode ist diese Variante eine wesentlich schonendere Methode. Terpene, Flavinoide und andere Substanzen bleiben erhalten. Außerdem ist die Methode mit flüssigem Kohlendioxid wesentlich kostengünstiger als alle anderen Verfahren und schont die Umwelt.

Man kann das wertvolle CBD und andere Cannabinoide auch per Extraktion mit Butan und Hexan durchführen, um diese nur kurz zu nennen.

CBD Öl mit Alkohol Extraktion herstellen

Die getrockneten Blüten und andere Pflanzenteile müssen zerkleinert werden und werden mit min. 95 prozentigen Lebensmittelalkohol übergossen werden. Diese Mixtur wird dann 3 bis 4 Minuten stehen gelassen, damit sich die Cannabinoide, Terpene und andere Substanzen lösen können. Nun trennt man in diesem ersten Schritt die Pflanzenteile von der Flüssigkeit und wiederholt den ersten Schritt. Die Flüssigkeit aus dem zweiten „Waschgang“ wird nun zur ersten Flüssigkeit hinzu gegossen. In einem dritten Arbeitsschritt wird der Alkohol bei ca. 100°C durch erhitzen verdampft und es bleibt im Topf das reine CBD Öl übrig. Um die Mischung zu verdünnen nutzt man am besten Olivenöl. Durch die Extraktion mittels Alkohol löst sich auch der Farbstoff Chlorophyl, welches zum einen einen bitteren Geschmack macht, aber sehr nützlich für den Organismus ist.

 

CBD Öl mit Olivenöl

Die von allen Varianten einfachste Methode ist die CBD Extraktion mittels Olivenöl. Dazu werden die getrockneten und zerkleinerten Blüten und Pflanzenteile ca. 2 Stunden geköchelt. Nach der Abkühlungsphase und dem Aussieben der Pflanzenteile steht schon das fertige CBD Öl mit allen seinen Cannabinoiden und anderen hochwertigen Inhaltsstoffen wie Chlorophyl, Terpenen, Polyphenole sowie Omega-3-Fettsäure (Linolensäure) und Omega-6-Fettsäure (Alpha-Linolsäure) zur Verfügung. Das Mischverhältnis zwischen Blüten und Olivenöl sollte etwa 1:2 betragen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.